Buchempfehlungen

 

Diese Bücher kann ich euch empfehlen und wenn ihr eins davon erwerben möchtet, dann kauft sie bitte über den Link (Klick auf Artikelbild) es kostet euch nicht mehr, aber wir bekommen dafür eine Gutschrift.


Das Geld nutzen wir für den Aufbau des "Netzwerkes tragender Eltern" und kommt denen zu Gute die sich keine Trageberatung leisten könnten, sie erhalten dann Rabatt auf den Selbstkostenpreis.

 

Auf der Suche nach dem verlorenen Glück

Die Autorin, die mehrere Jahre bei den Yequana-Indianern im Dschungel Venezuelas gelebt hat, schildert eindrucksvoll deren harmonisches, glückliches Zusammenleben und entdeckt seine Wurzeln im Umgang dieser Menschen mit ihren Kindern: Sie zeigt, dass dort noch ein bei uns längst verschüttetes natürliches Wissen um die ursprünglichen Bedürfnisse von Kleinkindern existiert, das wir erst neu zu entdecken haben.

 

 

Auf den Spuren des Glücks: Das Kontinuum-Konzept im westlichen Alltag - Zum bedürfnisorientierten, respektvollen und gleichwürdigen Umgang mit dem Kind

 

Ein glückliches und harmonisches Familienleben mit dem Kontinuum-Konzept (The Continuum Concept nach Jean Liedloff). Carola Eder zeigt, wie das auch im westlichen Alltag möglich ist. Ob Stillen, Tragen, Familienbett oder Gefahren, Lernen und Respekt, kaum ein Aspekt des Zusammenlebens mit Kindern bleibt unberührt. Alle Themen werden nicht nur theoretisch sondern auch praktisch beleuchtet. Mit diesen vielen lebendigen und offenen Erfahrungsberichte von Eltern wird die gelungene Umsetzung des Kontinuum-Konzepts (The Continuum Concept) erfahrbar. Diese Buch ermutigt Sie, Ihrer Intuition im Umgang mit Ihren Kindern sicher zu folgen. Ein Eltern-Buch, das sich lohnt. * ganzheitliche Betrachtung des Zusammenlebens mit Kindern von Geburt bis Schule * viele Erfahrungsberichte von Müttern und Vätern * undogmatisch, liebevoll und einfühlsam Das Kontinuum-Konzept Jean Liedloff begeistert mit ihrem Buch „Auf der Suche nach dem verlorenen Glück“ viele Mütter und Väter weltweit. Sie entwickelte aus dem glücklichen und harmonischen Zusammenleben der Ye'kuana und besonders ihrem friedvollem Umgang mit Babys und Kindern das Kontinuum-Konzept.

 

Ein Baby will getragen sein

Alles über geeignete Tragehilfen und die Vorteile des Tragens
Was kann es Schöneres für ein Baby geben, als sich von seinen Eltern geliebt und getragen zu fühlen? Und wie ließe sich das unmittelbarer erfahren als durch Körperkontakt? Angeschmiegt an die Mutter oder den Vater erlebt ein Kind jene Nähe und Geborgenheit, die es so sehr braucht, um nach und nach vertrauensvoll seine neue Welt zu erforschen.
Getragenwerden ist außerdem gesund: Es kommt nicht nur den körperlichen Bedürfnissen eines Babys entgegen, sondern beugt auch Fehlentwicklungen des Hüftgelenks vor.
Welche Tragehilfen für welche Situation die geeignetsten sind, worauf Sie beim Erwerb achten sollten und welche Anwendungsmöglichkeiten sich anbieten, all das erfahren Sie anhand ausführlicher Beschreibungen und Illustrationen.

 

Tragekinder: Das Kindersachbuch zum Thema Tragen und Getragenwerden

Familie Winterstein hat Zwillinge bekommen, und wie alle Babys lieben es Max und Marvin, getragen zu werden. So nah am Körper haben sie es kuschelig warm und fühlen den Herzschlag von Mama und Papa - das ist wundervoll, ganz wie damals in Mamas Bauch! Die große Schwester Charlotte macht es ihren Eltern nach und trägt ihre Puppe Betty nun auch oft im Tragetuch. Doch tragen ist nicht gleich tragen! In einem Tragekurs lernt Mama Isabel, wie sie beide Babys gleichzeitig tragen kann, und Charlotte stellt fest, dass das Tragen auf dem Rücken gar nicht so kompliziert ist. Sogar in Charlottes Klasse wird über das Tragen geredet und darüber, warum schon die Steinzeitbabys Traglinge waren. Übrigens: Nicht nur Mama und Papa können tragen, sondern auch Oma, Opa, Tante, Onkel ... Und wer gleich mit dem Tragen beginnen möchte, der findet in diesem Buch eine Tragefigur zum Ausschneiden und Basteln.

Ins Leben tragen

Neun Monate lang wird das Kind im Mutterleib getragen. Es erlebt Nähe, Wärme und Geborgenheit. Das Neugeborene spürt eine tiefe Verbundenheit bis zu seiner Geburt.
Wie müssen nun die Rahmenbedingungen nach der Geburt bis zur Selbständigkeit des Kindes aussehen, damit sich der Säugling optimal entwickeln kann, und welche Rolle spielt hierbei das Tragen des Kleinkindes?
Dieser Frage gehen die Verfasserinnen nach. Welchen Einfluß das Tragen auf die psychische und physische Entwicklung des Menschen hat, wird in diesem Buch aus vielfältigen Blickwinkeln wie der Psychologie, Soziologie, Ethnologie, Medizin, Vehaltensbiologie, Geschichte und Völkerkunde untersucht.
Ein umfangreicher Vergleich diverser Tragehilfen sowie eine Benutzungsanleitung von Tragetüchern helfen dem Tragenden, Schwierigkeiten beim Tragen vorzubeugen oder zu korrigieren. Wie das Tragen als Therapie oder Prophylaxe in der sozialpädagogischen Praxis oder im Gesundheitswesen eingesetzt werden kann, wird anhand praktischer Beispiele dargestellt.


Geborgene Babys

 

 

Kinder verstehen. Born to be wild: Wie die Evolution unsere Kinder prägt. Mit einem Vorwort von Remo Largo

Wie Kinder sich entwickeln – die (R)Evolution im Kinderzimmer

Hinter vielen typischen Familienschwierigkeiten stecken keine Erziehungsfehler. Vielmehr passt das evolutionäre Gepäck, mit dem Kinder auf die Welt kommen, nicht mehr zu den veränderten Lebensbedingungen unserer modernen Welt. Mit einem neuen Verständnis für kindliche Entwicklung können wir Wege finden, um den Bedürfnissen von Eltern UND Kindern gerecht zu werden.

In der Erziehung blicken Eltern in die Zukunft. Sie wollen ihren Kindern ja einen Weg weisen. Dabei vergessen sie leicht die Vergangenheit. Kinder treten aber mit einer Geschichte ins Leben – mit einer von der Evolution geschriebenen Geschichte. Wenn wir diese Geschichte kennen, können wir unsere Kinder besser verstehen.

Denn Kinder entwickeln sich so, wie sie sich entwickeln, weil es einmal gut für ihr Überleben war. Ihr Verhalten war eine Stärke, kein Defekt. Hätten Kleinkinder früherer Jahrhunderte auf der Wiese wahllos grüne Blätter in den Mund gesteckt, hätten sie nicht lange überlebt. Kein Wunder, dass Kinder auch heute noch Gemüse skeptisch beäugen! Und dass kleine Kinder nicht gerne alleine einschlafen, war früher eine Art Lebensversicherung: Wer gerne alleine im Wald geschlafen hätte, wäre bald schon tot gewesen. Das Buch Kinder verstehen betrachtet die Entwicklung der Kinder konsequent aus evolutionsbiologischer Sicht. Denn wer den „Sinn“ hinter dem kindlichen Verhalten versteht, wird ihre Entwicklung auch heute gelassener begleiten können.

 


Baby Lulu kann es schon! Das Kindersachbuch zum Thema natürliche Säuglingspflege und
windelfreies Baby

 

Windelfrei: So funktioniert's! Das unterhaltsame Kindersachbuch für die ganze Familie *** Kurzbeschreibung: Melanie, die Mama des 7-jährigen Lukas, ist schwanger. Schon bald soll ihr Baby zu Hause zur Welt kommen, und natürlich weiß Melanie, dass sie für so ein kleines Baby richtig viele Windeln braucht. Doch in der Babyabteilung des Supermarktes entdeckt sie über dem Windelregal ein Informationsschreiben der Windelfrei-Gruppe "Popo-Pur". Papa Andi kann kaum glauben, dass es sowas gibt, doch neugierig besuchen Melanie und Lukas ein Treffen. Dabei erleben sie unter anderem, wie auch schon ganz kleine Babys nach teils auffälligen Zeichen von ihren Mamis über lustige Gefäße gehalten werden, in die sie dann meist Pipi und manchmal sogar Kacka machen. Melanie ist begeistert. Kurz nachdem Leonie zu Hause geboren ist, nennt Lukas sie auch schon "Baby Lulu". Denn Klein-Leonie macht bereits ihre allerersten Ausscheidungen in ein Töpfchen! Oma Helga findet Baby Lulu toll, und auch sie hat damals windelfrei bei ihrer Tochter Melanie praktiziert. So wächst die Kleine ganz natürlich auf, wird viel gestillt und getragen und darf immer dann mit Mama, Papa oder Lukas aufs Klo, wenn sie gerade muss. Genau wie die Babys der Naturvölker, bei denen windelfrei ganz normal ist. *** Das babyfreundliche Buch zum selber Ausprobieren, Staunen und Geldsparen! *** Schlagwortempfehlungen: Abhalten, attachment parenting, Beikost, Erreichbarkeit von Töpfchen und Klo, Familienbett, Hausgeburt, Hebamme, Hilfe und Begleitung beim Klogang, Intuition, Kacka, Kot, Kindspech, Kleidung für windelfreie Babys und Kleinkinder, Krankes Baby, Mekonium, Muttermilch, Muttermilchstuhl, natürliche Säuglingspflege, ohne Windel, Pipi, Pucktuch, Pucksack, Saubermachen, Selbsterkundung, Stillen, Stuhl, Stuhlgang, Toilettensitzverkleinerer, Töpfchen, Tragetuch, Komforttrage, Trainerhosen, Unfall, Wachstumsschub, Windelausschlag, windelfrei, Windelfreie Babys, Windeln, Nachteile von Windeln, Vorteile von Windeln, Windeln weglassen, Wundschutz, Windeldermatitis *** Band 15 der Reihe "Ich weiß jetzt wie!" - Die Kindersachbuchreihe für Mädchen und Jungen im Alter von 2 bis 7 Jahren, ihre Mamis, Papis, Omas, Opas, Onkel, Tanten... Zum Lesen, Schauen und Schmökern, basierend auf den offiziellen Empfehlungen von WHO und UNICEF. Mit zahlreichen Bildern, kindgerechten Erklärungen und weiterführenden Kontaktadressen.

 

Wir entdecken die Steinzeit (Wieso? Weshalb? Warum? ab 4 Jahren)

 

Auf 16 durchgängig farbig illustrierten Pappseiten erklärt Autorin Doris Rübel in Wir entdecken die Steinzeit, wie die Menschen damals lebten. Die freche Comicfigur Luzie nimmt die Leser dabei an die Hand, die spielerisch und nicht zuletzt mit Hilfe von Klappen erfahren können, wie unsere Vorfahren und Fast-Vorfahren auf die Jagd gingen, welche Waffen sie benutzten, wovon sie sich ernährten, wie sie sich kleideten und welche Bedeutung die Entdeckung des Feuers für unsere Entwicklung hatte. Dabei ist nicht nur die Information, dass sich zum Beispiel Nadeln in den letzten 22.000 Jahren kaum verändert haben, überaus überraschend und spannend zu lesen.

 


Impfen: Das Geschäft mit der Angst


Eine große Koalition von Gesundheitsbehörden, Ärzten und der Pharmaindustrie behauptet, dass Impfen vor Krankheiten schützt. Die Fakten in diesem Buch belegen: Das Gegenteil ist der Fall. Impfen macht viele Menschen krank! Folgenschwere Infektionskrankheiten und Seuchen waren bereits lange vor Einführung der großen Impfkampagnen stark rückläufig. Das Risiko eines Impfschadens ist heute in aller Regel größer als die Wahrscheinlichkeit eines Gesundheitsschadens durch die betreffende Krankheit. Besonders Kleinkinder reagieren stark auf Impfungen und haben oft unter teils schweren Nebenwirkungen zu leiden. Eltern haben ein Recht darauf, nicht nur über den vermeintlichen Nutzen, sondern auch über die möglichen Risiken und Gefahren einer Impfung aufgeklärt zu werden. Jeder mündige Bürger muss sich entscheiden dürfen, ob er das Risiko einer Erkrankung oder die Gefahr eines möglichen Impfschadens höher einschätzt.

 


Impfen Pro & Contra: Das Handbuch für die individuelle Impfentscheidung



Welche Impfung ist wirklich sinnvoll? Was sind die Risiken und Nebenwirkungen? Der renommierte Kinderarzt Dr. Martin Hirte hat das Standardwerk der Vor- und Nachteile des Impfens komplett überarbeitet. Auf dem aktuellsten Stand der Forschung, ermöglicht dieses Handbuch eine klare Orientierung im Impf-Dschungel. Bereits 60.000 verkaufte Exemplare.

 

Impfungen, der unglaubliche Irrtum

 

Schwerpunkt sind Impfungen aus bakteriologischer/virologischer Sicht und Epidemieverläufe vor, während und nach Absetzen von Impfungen. Das Buch zeigt im 1. Teil die breite Palette von Impfschäden und weist anhand von Forschung und Literatur erschreckende Zusammenhänge nach zwischen Impfungen, neurologischen Schäden, usw. Im 2. Teil zeigen Grafiken wie sich Krankheiten mir und ohne Impfung entwickeln.

 

 


Impfungen, der Großangriff auf Gehirn und Seele

Kinderimpfungen und ihre Auswirkungen: Autismus, Entwicklungs­störungen Hyperaktivität, Lernbehinderung, Allergien. Coulter analysiert 50 Jahre medizinische Spezialliteratur. So ist eine einmalige medizinisch-wissenschaftliche und gleichzeitig menschliche Analyse des Kinderimpf­programms und seiner Auswirkungen, verbunden mit einer Geschichte der ärztlichen Anschauungen, entstanden.

 


Baby-led Weaning: Helping Your Bay Love Good Food: Helping Your Baby to Love Good Food

This authoritative guide to baby-led weaning — the latest buzz in parenting circles — explains the benefits of infant self-feeding in terms of nutritional health, eating habits, motor development, independence and confidence. Baby-led Weaning is written by the UK’s leading authority on the subject.

 

Babyernährung gesund & richtig: B(r)eikost und Fingerfood nach dem 6. Lebensmonat

Gegliedert in die drei Ernährungsphasen der ersten beiden Lebensjahre, zeigt dieser Ratgeber, wann welche Lebensmittel geeignet oder tabu sind. Mit praxisnahen Tipps, Rezepten und Informationen. Dieses Buch hat mehr! Der Titel hat Anbindung an das Elsevier-Portal! Der Code im Buch schaltet zusätzliche Inhalte im Internet frei*. Einfach Code im Buch freirubbeln - 1 x auf elsevier.de eingeben und registrieren - fertig! Mit dem Zugang zum Elsevier-Portal haben Sie Zugriff auf: - weitere Rezepte für Kinder bis 2 Jahre - Wachstumskurven der WHO für Jungen und Mädchen - Checkliste mit Lebensmitteln für unterwegs - Tabelle mit zu meidenden Lebensmitteln - Tipps für die Ernährung der Kinder nach dem 2. Geburtstag

 


Es geht auch ohne Windeln!: Der sanfte Weg zur natürlichen Babypflege

So fühlt sich ihr Baby besonders wohl!

Kinder kommen ohne Windeln auf die Welt. Warum also werden sie dann dort hineingepackt, obwohl es nicht notwendig ist? »Es geht auch ohne Windeln« – verspricht Ingrid Bauer und macht überzeugend klar, wie dies tatsächlich klappt
und welche Vorteile Eltern und Kind dadurch genießen:
• Mehr Bewegungsfreiheit
• Entwicklung eines intakten Körperbewusstseins
• Keine Allergien mehr
• Regelmäßige Verdauung
• Enorme Geldersparnis
• Das oft quälende Sauberkeitstraining entfällt
• Der liebevolle und intuitive Kontakt zum Baby wird intensiviert.

 

 


Mein Kind will nicht essen

"Mein Kind will nicht essen" - Diesen Satz bekommen Kinderärzte am häufigsten zu hören. Wenn ein Kind essen soll, dann scheint es oft notwendig zu sein, eine Menge Ablenkung und Unterhaltung zu bieten, damit das Kind nicht bemerkt, dass ihm zwischendurch etwas in den Mund geschoben wird.

Warum weigern sich Kinder, vor allem gestillte Kinder, feste Nahrung zu sich zu nehmen? Warum hören Kinder um ihren ersten Geburtstag herum auf zu essen, obwohl sie schon so schön gegessen haben? Warum schließen sie ihren Mund, spielen mit dem Essen oder spucken es aus?

In unzähligen Familien gibt es diesen täglichen Kampf beim Essen. Dr. Carlos González, spanischer Kinderarzt und Autor dieses Buches, beantwortet die Fragen von besorgten Eltern. Er nimmt dem Thema die Brisanz, stellt klare Verhaltensregeln auf und beruhigt Eltern, die unter Ängsten und Schuldgefühlen leiden, weil ihr Kind nicht isst. Er zeigt auf, wie das Gleichgewicht zwischen dem, was ein Kind tatsächlich braucht, und dem, was ein Kind nach Ansicht der Eltern essen sollte, hergestellt wird.

Dr. Carlos González ist der Meinung: Ein Kind darf niemals zum Essen gezwungen werden - und schon gar nicht mit Bestechung oder Bestrafung. Ein Kind weiß ganz genau, was und wie viel es braucht, um satt zu werden und zu wachsen.

 

 

In Liebe wachsen: Liebevolle Erziehung für glückliche Familien



Carlos González, den wir schon aus "Mein Kind will nicht essen" kennen, ist überzeugt davon, "dass Kinder im Grunde gut sind, dass ihre emotionalen Bedürfnisse wichtig sind und dass wir Eltern ihnen Liebe, Achtung und Aufmerksamkeit schulden". Auf dieser Grundlage erklärt er, warum Kinder die Nähe der Mutter brauchen, nicht alleine schlafen möchten, Aufmerksamkeit suchen oder eifersüchtig reagieren. Er zeigt uns all die positiven Eigenschaften unserer Kinder: Uneigennutz, Großzügigkeit, Gelassenheit, Großherzigkeit, Mut, Diplomatie, Ehrlichkeit, Kontaktfreude und Verständnis.

Basierend auf seinem Bild vom Kind analysiert González, warum die heute gängigsten Ansätze in der Kindererziehung, wie zum Beispiel Schlaftraining, Grenzen setzen, Auszeit oder auch Frühförderung, überflüssig, kontraproduktiv oder sogar schädlich sein können.

González bleibt auch in diesem Buch ein Freund der klaren Worte. Direkt, provozierend, manchmal anregend spitz ist er ein vehementer Verteidiger des Kindes und der Ansicht, dass es im Umgang mit ihm Prinzipien gibt, die wir schon aus ethischen Gründen nicht verletzen dürfen.


Schlafen und Wachen


Die eigenen Erfahrungen des Autors Dr. med. William Sears als Kinderarzt und mehrfacher Vater, sowie seiner Frau, einer La Leche Liga Beraterin, und Erfahrungsberichte anderer Eltern machen das Buch zu einer begleitenden Hilfe. Fragen Sie junge Eltern, was sie am meisten brauchen, und die Antwort wird sicher lauten: "Mehr Schlaf!" Elternsein ist mehr als eine Ganztagsarbeit, Eltern sind Eltern - und das rund um die Uhr. "Schlafen und Wachen" wurde geschrieben, um diese Arbeit zu erleichtern. Dieses Buch kann der ganzen Familie dabei helfen - Mutter, Vater, Baby und Kind - besser zu schlafen.

  • Sollte man Babys weinen lassen, wenn sie mitten in der Nacht aufwachen?
  • Wie bringt man Kinder dazu, ein (Mittags-)Schläfchen zu halten?
  • Was können Eltern tun, damit aus dem Zubettgehen kein Kampf wird?
  • Wo sollten Babys und Kleinkinder schlafen?
  • Wie steht es mit Gute-Nacht-Geschichten und Einschlafritualen?

Dieses "Elternbuch für Kindernächte" beantwortet all diese Fragen und noch mehr. Weil es Eltern dabei hilft zu verstehen, wie und warum Babys anders schlafen als Erwachsene, gibt es ihnen auch mehr Zuversicht in ihre Fähigkeiten, funktionierende Lösungen zu finden.

 


Das Handbuch für die stillende Mutter: Das umfassende Nachschlagewerk für den Stilltag


Das moderne Stillbuch mit Tradition!

"Noch ein Stillbuch?" mag die Eine oder Andere denken. Da Stillen längst nicht mehr das Privileg einzelner, sondern fast aller Kinder ist, haben viele Verlage ein Stillbuch in ihrem Programm.

Jedoch hebt sich das nun eingehend überarbeitete "Handbuch für die stillende Mutter" der La Leche Liga (LLL) deutlich von anderen Ratgebern ab. Denn dieses Buch hat Tradition! Es wird seit Jahrzehnten von Müttern, die gleichzeitig La Leche Liga-Stillberaterinnen sind, für andere Mütter geschrieben. Inzwischen hat "Das Handbuch für die stillende Mutter" unzählige Frauen beim Stillen ihrer Kinder unterstützt und begleitet - es ist zu einem Standardwerk geworden.

"Das Handbuch für die stillende Mutter" enthält das neueste Stillwissen, das auf unzähligen wissenschaftlichen Forschungsarbeiten basiert. Beim Überarbeiten konnten sich die schreibenden LLL-Frauen auf das Wissen und die Erfahrung der La Leche Liga International verlassen, jener Organisation, die weltweit anerkannt das grösste Stillwissen und Stillarchiv aufweist. Erfahrungsberichte von Eltern ergänzen den Wissensteil in bewährter Weise.

Entstanden ist ein Werk, das Eltern nicht nur beim Stillen unterstützt, sondern bei Fragen rund um Schwangerschaft und Geburt sowie Ernährung und Erziehung ihres Kindes in den ersten Jahren kompetent und einfühlsam begleitet. Ein modernes Elternbuch für die neue Generation von Müttern und Vätern mit ihren Kindern!